Das neuste Model kommt dieses mal nicht aus Hamburg und hat sich bei mir
gemeldet weil Sie sich mal einen Jugendtraum erfüllen wollte! Tja... und träume
soll man sich halt verwirklichen. Grins! Es ist wieder eines der freizügigeren
Videos wie Ihr an den Bildern sicher schon sehen habt, mit Orgasmus!!!! und
allem drum und dran, genau so wie Ihr es von mir gewohnt seit!!! Hihihihi. Die
43jährige Marion, hat ganz süße Füße mit einer Schuhgröße von 38/39 bei
einer Körpergröße von 1,62 m.
Sie trägt in dem ganzem Video schwarze halterlose Nylonstrümpfe und sonst
nichts!!!, nur die blanke sehr feuchte und tropfnasse und nur noch so vor
Feuchtigkeit triefende Muschi!!! Ihr versteht was das heißt?!

Das Video beginnt mit einer 16 min. Fesselung in der Bauchlage.
Da lag Marion nun auf dem Bauch, der Länge nach ausgestreckt, ihre
Handgelenke und Knöchel fest mit Ledermanschetten an die Bettpfosten
gebunden. Ich setzte mich rittlings auf Ihren Oberkörper und bin unheimlich geil.
Im Gesicht von Marion war nackte Furcht zusehen. Ich hab schon immer von
solch einem Tag geträumt, an dem Sie hilflos festgebunden vor mir liegst!
Ich machte mich mit sadistischem Vergnügen daran, Ihren empfindlichen
Oberkörper zu bearbeiten.
Der Effekt blieb nicht aus. Sie kreischte und quietschte in den höchsten Tönen.
"Neiiinnn!! Neiiinnn, bitte bitte nicht! Das ist ja so gemeiiinnn!" Sie schüttelte
wild Ihren Kopf, offenbar mit der Absicht, Ihren Körper dem Zugriff meiner
Finger zu entziehen. Es gelang Ihr nicht. Ich kitzelte genüßlich weiter. Ihr
Kreischen wurde schriller, bis Ihre Stimme nahezu überschnappte. Unter mir
spürte ich Ihren ganzen Körper zucken und beben als ob der erste Orgasmus
schon kurz bevor steht. Obwohl Sie gefesselt war, mußte ich das gesamte
Gewicht meines Körpers dazu verwenden, Sie einigermaßen unbeweglich zu
halten.


Im nächsten Teil des Video ist wird Marion 14 min. in der Rückenlage
gefesselt.
Auch in dieser Fesselung bekommen die süßen Füße von Marion eine spezial
Behandlung von mir verpaßt. Ihrer Nylonbestrumpften Füße machen mich jetzt
noch ganz wahnsinnig. Da ich aber hin und wieder Abwechslung brauche,
beendete ich schließlich die Fußkitzelfolter. Ich setzte mich auf Ihre
Oberschenkel, grinste Sie fies an, und begann dann, mit meinen Fingern an
Ihrem Bauch und Ihren Rippen zu spielen.
"Neeiiiiinnn! Neeiiinnnn! Hör auf! Ahahahaha! Ahahahaha! Iihiehiehie!
Ahahaha!"
"Dein Kreischen ist Musik in meinen Ohren," sagte ich und grinste. Meine
Finger fanden immer wieder neue Stellen an Ihrem Oberkörper. Ihre Rippen
waren wie Klaviertasten, denen man die schönsten Töne entlocken konnte.
Ich machte eine kurze Pause. Marion schloß Ihre Augen und atmete heftig. Ich
sah ihr an, daß Sie die Grenze dessen erreicht hatte, was Sie aushalten konnte.
Aber ich war noch lange nicht fertig!!!!


Als 3. Fesselposition kommt wieder die Bauchlage (13 min), mit einer seitlichen
Kameraeinstellung zur Geltung!
Als ich so vor Ihr saß und Sie fest fingerte, ahnte Sie wohl, was nun kommen
würde, denn Sie fing schon wieder zu kreischen an, bevor ich überhaupt mit
dem Kitzeln begonnen hatte. Meine Finger, die auf Ihren Rippen ruhten, fingen
ein wenig zu zucken an. Sie quietschte und gluckste. Das war aber nur der
Auftakt.
Plötzlich fing ich an, meine Finger in schnellem Tempo auf Ihre Rippen auf und
ab zu bewegen. Ihr Geschrei gellte in meinen Ohren. "Neiiiiiiiinnnn!
Iehiehieehiieee!" Und dazwischen immer wieder: "Scheiissssse!"


Die 4. Fesselposition ist die Rückenlage auch mit einer seitlichen
Kameraposition (14 min.).
Nackt, gestreckt, Arme und Beine gespreizt festgebunden lag Sie wieder hilflos
vor mir. Sie fühlte sich mir völlig ausgeliefert und verwundbar. Marion bekam
eine leichte Gänsehaut und zitterte ein wenig. „Entspann Dich!" sagte ich
gelassen. "Ich KANN Nackt, nicht!"
Dann waren erstmal wieder Fingerspiele dran, damit die kleine Marion mal sieht
WIE feucht Sie inzwischen geworden ist, aber „kommen" darf Sie noch lange
nicht!
"So, Marion," sagte ich grinsend, "das Beste hebe ich mir für den Schluß auf."
Ich finde diese Methode Sie nur „halb" kommen zu lassen einfach nur geil!.


Dann kommt eine stramme Bauchlagenfesselung von 17 min. mit einer neuen
Kameraeinstellung.
Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie feucht Marion dabei wurde und auch ich bin
nicht aus Holz! Ich setzte mich ans Fußende des Bettes und grinste. "Na, ich
denke mal, du weißt, was jetzt kommt."
Sie starrte mich mit weit geöffneten Augen an. "Nicht die Füße. Da werd ich
wahnsinnig."
"Du bist ja eben schon halb ausgerastet. Schlimmer kann's ja wohl nicht
werden." Ich ließ meine Finger spielerisch über Ihre Fußsohlen gleiten. Sie
gluckste. Als ich dann richtig zu kitzeln anfing, ging das Gekreische los.
Ich bearbeitete zunächst Ihre Sohlen, und ging dann dazu über, mit meinem
Zeigefinger zwischen Ihren Zehen herum zu bohren. Dieser Trick bewirkte bei
den meisten Kitzelopfern wunder. Sie stieß ein schrilles Kreischen aus und
zerrte mit den Füßen an Ihren Fesseln.
Längst hatte Sie das Betteln um Gnade aufgegeben, Marion wußte gut genug
das Sie nicht die geringste Chance hatte, mich zu überzeugen aufzuhören.

Ich verweilte ein wenig bei Ihren zierlichen, wohlgeformten Füßen. Mit beiden
Händen kitzelte ich Ihre nylonbestrumpften Sohlen. Marion schrie und
quietschte weiterhin in den höchsten Tönen, es war eigentlich schon kein
Lachen mehr, sondern hysterisches, sich überschlagendes Kreischen.
Dazwischen versuchte Sie immer wieder, mich mit flehenden Bitten
umzustimmen, was mich nur noch geiler machte.


Die letzte Fesselung ist dann noch mal in der Rückenlage (18 min.) mit einer
Kameraeinstellung wo man bis zur Gebärmutter schauen kann. Einfach nur
geil!!!! Vor allem die Großaufnahmen sind ein wahrer Genuß!!! Der
Genuß!!!!!!
Da ich genau vor Ihr saß und meinen Körper eng an Ihren gepreßte, war es
unmöglich das Marion Ihre Geilheit vor mir verbergen konnte und ich spürte
förmlich Ihre Erregung und Sie wollte unbedingt kommen.
"Hey, du hast ja richtig Lust," sagte sie, als ich einmal kurz mit dem Kitzeln
aufhörte.
Ich grinste. "Tja, wird wohl Zeit, daß ich auch auf meine Kosten komme."
Na was meint Ihr was da abging und WIE das Bett gewackelt hat.
Aber kein Wunder, daß ich geil war. Jetzt schaut Euch mal an, was die Bilder
so aussagen. Was muß Sie sich auch halbnackt auf mein Bett legen und sich
fesseln und kitzeln lassen? Ganz schön pervers.


Gesamtlänge: ca. 93 min.

Home
More Pictures